Hier erfahrt Ihr, wie ich zum Zeichnen gekommen bin,
warum ich so gerne singe und was ein Elefant damit zu tun hat.

Pelis Geschichte

Petra Berghaus, Sängerin und Illustratorin

Ich heiße Petra, aber viele nennen mich „Peli“, was auch daran liegen mag, das ich für mein erstes Logo einen Pelikan verwendet habe, der sich bei meinen Freunden stark eingeprägt hat 😉

Ich lebe als Grafikerin und Sängerin mit meinem Mann und meinen zwei Hunden Emma und Eliot in Haan, an der Grenze zu Solingen. Vor 18 Jahren bin ich von der großen Stadt Berlin nach Solingen gezogen und habe hier musikalisch und menschlich schnell eine zweite Heimat gefunden. 

Bleistiftzeichnung

Wenn ich nicht gerade auf einer Hochzeit singe oder ein Konzert mit meiner Band „Vocalissime“ gebe, dann sitze ich am Schreibtisch und zeichne. Am liebsten mit Bleistift und Aquarellfarben.

Wie ich zum Zeichnen gekommen bin? Ich muss ungefähr 4 Jahre alt gewesen sein. Meine Eltern gaben mir Malbücher zum Ausmalen, aber das hat mich ganz schnell gelangweilt. Ich habe angefangen, selbst Malbücher zu zeichnen, die ich dann anschließend ausgemalt habe.

Mittlerweile ist das Zeichnen auch zu meinem Beruf und meiner Berufung geworden. 

Ich liebe es vor allem, Menschen zu zeichnen. Wenn ich ein Portrait zeichne, beginne ich immer mit den Augen. Sie sind der Schlüssel zur Seele. 

Aber auch die Musik hat mich früh begleitet. Angefangen hat es mit  6 Jahren im Kinderchor. Es folgte einige Jahre Blockflöten- , Oboen-, und Gitarren-Unterricht. Als ich schreiben konnte wurden auch erste kleine Geschichten geschrieben. Ein paar Jahre später faszinierten mich Gedichte und ich begann, eigene Gedichte und Songtexte zu schreiben. 



Bleistiftzeichnung Romy Schneider
Bleistiftzeichnung
Bleistiftzeichnung
Bleistiftzeichnung
Bleistiftzeichnung

Nach dem Abitur zog es mich in die große Stadt – von Kettwig direkt nach Berlin. Hier fand ich schnell eine musikalische Heimat im Orchester und Chor “Junges Ensemble Berlin”. Der Gesang wurde von Jahr zu Jahr wichtiger für mich. Ich nahm Gesangsunterricht im Bereich Chanson, Pop und Klassik und entwickelte auch erste eigene Songs in deutscher Sprache.

2011 gründete ich gemeinsam mit der mittlerweile leider verstorbenen Solinger Jazzsängerin Ursula Becker und Susanne Lucas das Vokaltrio “Vocalissime”. 
2018 konnten wir die wunderbare Sängerin Vanessa Ruhrmann für unser Acapella-Ensemble gewinnen. Begleitet werden wir von Chrissi Flunkert am Akkordeon, Olaf Scherf an der Gitarre und Ralf Schusdziarra am Bass. Wir lieben es, Emotionen musikalisch zum Ausdruck zu bringen. Mal mit ausgelassener Fröhlichkeit, mal melancholisch mit bittersüßen Liebesgeschichten. Kreativ und facettenreich ist unser Programm querbeet durch Jazz, Folk und Pop.

Seit einigen Jahren schreibe und komponiere ich auch eigene Songs, die ich mit Ukulele begleite. Ich mag besonders die leisen Töne, die dennoch so kraftvoll und ermutigend sein können.

Mein erster Coversong, den ich mit Ukulele gesungen habe, ist gleichzeitig mein Lieblingslied:  „Ein Elefant für mich“ von der Band Wir sind Helden. Mittlerweile spielt der Elefant auch in meinen Zeichnungen eine große Rolle. Unter #elefantenkunst2019 findet ihr bei Instagram einige Aquarelle und Zeichnungen von mir und in meinem Shop könnt Ihr Kunstdrucke und Sticker aus der Serie „Pelis Elefantenkunst“ kaufen.

Gemeinsam mit Christina Röhl habe ich im Jahr 2016 Glücksversprechen ins Leben gerufen. Uns verbindet das Interesse an Menschen und ihren Geschichten, vor allem die Geschichten, die von Liebe handeln. So wurde damals die Idee schnell Realität. Mittlerweile ist unser Team gewachsen und wir können noch mehr Brautpaare mit freien Trauungen und Hochzeitsgesang beglücken.